Garten und Landschaften

Seit 1991 gestalten wir Gärten in Wuppertal und Umgebung. Wir beraten Sie bei der Neu- und Umgestaltung Ihres Hausgartens.

Mein neuer Garten

Hier wurde der gesamte Garten nach den Wünschen der Kunden neu gestaltet. Das Pflaster ist mit den gebrochenen Kanten und dem Wilden Verband eine schöne Variante. Auch das Gartenhaus, der kleine Springbrunnen (im Stein versteckt) sowie der Rollrasen sind neu entstanden.

Spieldeck und Ruhrsandstein

Ein neu überdachter Innenhof, nach südländischem Vorbild umgesetzt, bietet Licht und Schatten zugleich. Eine Holzkonstruktion wurde als Spieldeck so in den Baum gesetzt, dass einzelne Stämme durch den Boden hindurch „wachsen”. Aus Natursteinen wurde eine Spieltreppe für Kinder gebaut.

Bergische Grauwacke

Großzügig angelegt

Die Treppenanlage wurde aus Herdecker Ruhrsandstein errichtet. Die Oberflächen der Mauerabdeckungen und deren Seiten sowie die Stufenstöße sind bossiert. Die Gartenflächen sind recht groß, deshalb wurden auch die Stufen breit und somit großzügig angelegt.

Wege öffnen

Ein ehemals dunkler, unbeachteter Durchgang wurde belebt. Vier Eiben (Taxus) wurden gesetzt und mit Stauden unterpflanzt. Eiben sind immergrün, wachsen langsam und können bis zu 1000 Jahre alt werden. Alte Rhododendren wurden aufgeastet. Der mit Ruhrsandstein-Polygonplatten gepflasterte Weg wurde mit extrabreiten Fugen angelegt.

Naturstein und Pflaster

Eine niedrige Natursteinmauer wurde als Grundstücksbegrenzung angelegt. Die Trockenmauern bieten übrigens vielen Tieren einen Lebensraum. Eidechsen finden hier Unterschlupf, heimische Vögel Nahrung. Die rötlich-braun variierend gepflasterte Zuwegung zum Hauseingang und zur Garage wirkt ebenfalls sehr lebendig.

Flächen schaffen

Vor dem Haus entstand diese gepflasterte Hoffläche. Grundlegend ist die kreisförmige Anordnung des Porphyrpflasters in Verbindung mit Betonwerksteinen. Den Kreis aufgreifend, wurde im Randbereich eine Trockenmauer mit Ruhrsandstein gebaut. Weitere Fotos zeigen die Ausführung der Gartenterrasse.

Die Natur zitieren

Die Gartenanlage aus Naturstein, Wasserflächen und Holz zitiert die Strukturen gewachsener Naturlandschaften. Ein künstlicher Bachlauf mit Teich wurde angelegt. Rheinkiesel und Granitfindlinge bilden die Uferzone. Extrem haltbares Bangkirai-Holz, kombiniert mit Granitgroßpflaster, bildet einen Weg.

Wildblumenwiese und Bepflanzung

Hier schlägt das Herz für Bienenfreunde höher. Naturnahe Bepflanzung und Wildblumenwiesen passen wunderbar in den Garten. Angeregt durch das Buch „Wildbienen-Helfer“ der Wuppertalerin Anja Eder entschlossen sich die Eigentümer, ihre bisherige Rasenfläche gegen ein Blühparadies einzutauschen.

Lieblingsplätze

Wasser sollte bei diesem weitläufigen Grundstück ein bestimmendes Element werden. Der Naturteich und ein Bachlauf wurden angelegt. Die Holzterrasse unter schattenspendenden Bäumen wurde ein echter Lieblingsplatz. Man schaut in eine Oase der Ruhe… Libellen, Schmetterlinge und andere Vertreter der Fauna werden sich dazu gesellen.